Waldelfen

Du bist hier:
< Alle Themen

Die Waldelfen sind ihrer Natur treu geblieben. Sie sind durch und durch mit Magie, die der Welt innewohnt, verbunden und auch generell ausgesprochen naturverbunden. Die Magie, die durch sie fließt und ihnen schon von Kindesbeinen an gestattet unglaubliches zu bewirken, frisst sie gleichzeitig auch auf und zehrt von ihrer Energie, sodass sie im Schnitt nur ca. 40 menschliche Jahre leben.

Geschichte

Mythologie

Lebensraum

Sie leben möglichst von den Menschen isoliert und verstehen sich als Wächter der Natur und Schützer des Waldes. Sie hausen in gigantischen Riesenbäumen, die sie schützen und von denen sie versorgt werden.

Diplomatie

Aufgrund ihrer kurzen Lebenspanne könnten sie ihren verwandten Hochelfen kaum fremder sein. Sie haben keine hohen Ambitionen und verlassen die Wälder, die gleichzeitig ihre Heimat sind nur ausgesprochen selten. Währen die Hochelfen nur mit wenigen vereinzelten Wesen jemals intim werden, so haben die Waldelfen einen grundsätzlich unterschiedlichen Ansatz und sind Partnerschaften gegenüber sehr offen. Dies inkludiert selbst menschliche oder zwergische Abenteurer, die sich in die Wälder südlich von Luslaria vorwagen, wenn selbige nicht vorher von den Waldelfen umgebracht werden, da sie den Wald verletzen.

Waldelfen ziehen nicht in Kriege oder Schlachten, die einzigen Waldelfen die Waffen beherrschen, sind die Wächter der Grenzen zu den menschlichen Städten.

Bedeutende Figuren

Elfenkriegerin Myriani

Wächterin der nördlichen Grenze.

Elfenprinzessin Ana

Tochter der Waldelfen-Königin – Botschafterin zwischen den menschlichen Völkern und den Waldelfen , halb Mensch, halb Elfe

Paeral

Grüner (menschlicher) Magier.

???

Gesandter der Magiergilde. Stationiert in Luslaria.

Grongurd

Treant / Baumriese. Vater des südlichen Waldes.

Zurück Untote
Inhaltsverzeichnis